Nachrichten

Nachrichten

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Impressionen vom Deutschland Cup im Rhönradturnen am 12. und 13.11.2022

Samstag  um 12 Uhr ging es in Zeilsheim los Richtung Bremen, genauer nach Weyhe.

Im Auto wurde heftig darüber diskutiert, ob sich 920 km (Hin- und Rückweg), inkl. Übernachtung wirklich für eine einzige Kürübung von ca. 3 Minuten lohnen.

Von vornherein war klar, dass Josua einen Platz auf dem Treppchen bekommen würde, da nach der Teilnehmerliste in diesem Jahr nur 2 männliche Aktive in seiner Altersklasse (AKL 17/18 m) gelistet waren.

Das alleine waren schon schöne Voraussetzungen dachte die Trainerin, Josua hingegen sah das anders. Er hatte beim höchsten Bundesdeutschen Wettkampf in seiner Leistungsklasse auf mehr Konkurrenz gehofft.

Wie also motivieren?

Die Fahrt verlief erfreulicherweise ohne größere Staus und so kamen wir entspannt und gut gelaunt in Stuhr im Hotel an. Nach dem Einchecken und gut gestärkt kamen wir in der Wettkampfhalle an. Die Berichte der anderen Trainerinnen über die Ereignisse des ersten Wettkampftages waren sehr positiv. Ein paar Plätze auf dem Treppchen konnten bereits erturnt werden.

Samstagabend schauten wir uns die Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften (kurz DVMM) an.

Positiv ist hier besonders die große Teilnehmerzahl mit insgesamt 7 Mannschaften und dem überraschenden 2. Platz der Darmstädter Mannschaft zu erwähnen. Überraschend waren die vielen Stürze der Aktiven.

Zurück im Hotel merkten wir schnell, dass „Party“ angesagt war. Nein, es waren leider keine weiteren Hessen in Feierlaune, sondern eine ortsansässige Gruppe feierte lautstark im Erdgeschoss des Hotels.

Nach einer demzufolge kurzen Nacht, aber nach einem super Frühstück ging es direkt in die Halle zum Einturnen.

Es zeigte sich schnell, dass Josua mit dem Boden in der Halle nicht zufrieden war. Er war sehr träge, was „mehr Schwung geben“ und somit auch mehr Kraft kostete. Dennoch waren wir optimistisch, dass sich Josua im Wettkampf damit arrangieren konnte.

Obwohl an diesem Tag 62 Aktive um die begehrten Plätze auf dem Treppchen kämpfen wollten, war sein Konkurrent aus den acht möglichen männlichen Kandidaten schnell identifiziert.

Josua war direkt nach den Mädels in seiner Altersklasse dran. Startnummer 1 hatte er sich am Vortag gewünscht, damit ihn die Leistungen seines Konkurrenten nicht irritieren konnten.

Bis auf einen kurzen Radstillstand turnte er seine Kür sehr sauber und souverän durch. Er bekam auf diese hervorragende Leistung für seine Kürübung, welche einen Schwierigkeitswert von 3,80 Punkten beinhaltet, insgesamt 8.00 Punkte von möglichen 9,80 Punkten.

Über dieses Ergebnis, seine bisherige Bestwertung und die souverän ohne jegliche Sicherheitsstellung der Trainerin durchgeturnte Kürübung freuten wir uns bereits schon extrem. Sein Mitstreiter konnte sich an diesem Tag nur einen Gesamtwert von 5,40 Punkten erturnen.

Positiv waren danach auch die Rückmeldungen von den anderen Trainer*Innen bis hin zum Vorsitzenden des Technischen Komitees, dem höchsten Gremium für Rhönradturnen in Deutschland. Alle lobten die tolle, sauber geturnte Übung von Josua und wunderten sich darüber, dass er mit dieser Leistung nicht bei den Deutschen Meisterschaften mitturnen würde. Dann wäre ein Erfolg wie heute auch mit dem Titel „deutscher Meister“ gekrönt, aber so leider nur:

 1. PLATZ in der Altersklasse (Landesklasse) 17/18 männlich

und immerhin, der beste deutsche Landesklasseturner in dieser Altersklasse kommt in diesem Jahr aus Zeilsheim!

Auf der Rückfahrt waren sich alle einig: das Wochenende hat sich gelohnt!

Herzlichen Glückwunsch Josua!!!

Leichtathletik Schüler- und Jugendhallensportfest 2022

Am 12. November  fand  in der Niddahalle in Nied das Schüler- und Jugend Hallensportfest der Leichtathletikabteilung der Eintracht Frankfurt statt. Am Start waren auch 16 Leichtathtleten:innen der TG Zeilsheim.

Bei den Schülern U8 traten Elias Hösl und Matteo Mager für die TG an, Elias konnte sich im 30m Sprint  den 6. Platz sichern, im Weitsprung erreichte er Platz 8 und im Rundenlauf kam er  in seiner Altersklasse als 5. Ins Ziel.  Matteo sprang im Weitsprung auf Rang 11.

Jakob Hensel und Linus Wyrwoll starteten in der Altersklasse U10, während Linus im Sprint die Finals nicht erreichte, schaffte es Jakob ins A-Finale, wo er sich Rang 4 erlief. Jakob kam im Weitsprung auf Platz 8 und Linus belegte hier Rang 19. Im Rundenlauf schaffte es Jakob auf Platz 15 und Linus kam auf Rang 18.

Bei den Schülern U12 kam Igor Celinski im Kugelstoß auf den 3. Platz und im Sprint erreichte er Rang 6.

Amira Jouhari und Emily Perrella vertraten die Turngemeinde bei den Schülerinnen U8. Emily kam im Sprint mit dem 3. Platz aufs Treppchen und wurde im Weitsprung 17, dicht gefolgt von Amira, die sich Rang 18 sicherte.

In der Altersklasse der Schülerinnen U10 traten Sura Nur Bekjuri, Lina Citaku, Safa El Mallouki, Issraa El Messaoudi und Vanessa Niewulis an. Vanessa landete im Weitsprung als 3. Auf dem Treppchen, hier belegten Sura, Lina, Issraa und Safa die Plätze 10, 11, 15 und 19. Im Sprint konnte nur Vanessa ins B-Finale laufen, wo sie Rang 6 erreichte, im Rundenlauf kam sie als 8. ins Ziel. Issraa erlief sich im Rundenlauf Platz 12, gefolgt von Safa als 13., Lina kam auf den 16. Platz und Sura sicherte sich Rang 19.

Bei den Schülerinnen U12 kämpften Isra El Mallouki, Ada Kop, Nastja Miller und Alina Pfetzing um die Plätze. Hier setzte sich Alina in allen drei Disziplinen durch und belegte die ersten Plätze. Isra kam im A-Finale auf den 3. Platz im Sprint, im Weitsprung auf Rang 6 und im Rundenlauf kam sie als 8. ins Ziel. Im B-Finale setzte sich Ada durch und belegte den 5. Platz, im Weitsprung landete sie auf Rang 8. Nadja kam im Rundenlauf mit dem 2. Platz aufs Treppchen, verpasste es im Weitsprung als 4 und erreichte den 6. Platz im Sprint.

Bei den abschließenden Staffeln erreichten Elias, Sura, Lina und Safa bei den Jüngsten den 4. Platz.

In der nächsten Altersklasse kam die Zeilsheimer Staffel 3 mit Ada, Issraa, Jakob und Linus auf den 2. Platz, knapp dahinter erreichte die Staffel 2 der TGZ den 3. Platz. (mp)

Jubilaren Ehrung

Da Corona bedingt die letzten Jahre keine Jubilarenehrungen stattfinden konnten, und Reinhard Herden 2021, nach über 20 Jahren als Vorsitzender der Turngemeinde Zeilsheim, sein Amt leider zur Verfügung stellte, wollte die Turngemeinde Zeilsheim einen besonderen Tag mit allen Jubilaren, Ehrenmitgliedern, Vorstandsmitgliedern, Übungsleitern, Vereinsvertretern und Vertretern der Stadt und Turnverbänden feiern.

Dazu wurden alle in das Showspielhaus nach Hofheim eingeladen, um alle Jubilare gebührend zu feiern und Reinhard Herden zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen.

Ein kurzer Sektempfang eröffnete den Abend und nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Vorsitzenden Bernd Bauschmann, durften alle Gäste die erste Showeinlage von Bernhard Westenberger aus seinem Programm: „Der Teufelsgreis“ genießen.

Nachdem die Lachmuskeln doch sehr strapaziert wurden, konnten sich die Mitglieder an einem reichhaltigen und guten mediterranen Buffet stärken.

Bei einem Wechsel von Showspiel durch Bernhard Westenberger und offiziellen Reden von Bernd Bauschmannn (Turngemeinde Zeilsheim), Helen Rabe-Weber (Turngau Frankfurt) und Roland Frischkorn (Vorsitzender Sportkreis Frankfurt) und Ehrungen wurde es ein sehr kurzweiliger Abend.

Unser ehemaliger 1. Vorsitzender Reinhard Herden erhielt für seine langjährige Vorstandstätigkeit (1992-2021) und außerordentliche Dienste die Urkunde zum Ehrenvorsitzenden der Turngemeinde Zeilsheim.

Helen Rabe-Weber lobte und honorierte Reinhard Herdens Dienste, auch außerhalb der Turngemeinde Zeilsheim und erinnerte sich an ihre Jugend, wo Reinhard ihr Übungsleiter in Nied war. Roland Frischkorn verband sein Grußwort auch mit der Mahnung an die Politik, die Vereine in der jetzigen Energiekrise nicht zu vergessen.

Anschließend wurden die Jubilare der letzten 4 Jahre geehrt.

Zuerst wurden alle Mitglieder mit 25-jährigen Jubiläum namentlich auf die Bühne gerufen, und erhielten eine Urkunde und ein Präsent in Form eines Gutscheins.

Nach dem Nachspeisenbuffet wurden dann die Mitglieder mit 40 –jähriger und längerer Mitgliedschaft geehrt. Hervorzuheben ist Hermann Weil, der dem Verein schon seit 70 Jahren die Treue hält.

Nachdem die Turngemeinde Zeilsheim schon beim Froschbrunnenfest ihre Präsenz gezeigt hatte, wurde auch hier deutlich: Mit der Turngemeinde Zeilsheim kann man feiern! Die Teilnahme am diesjährigen Weihnachtsmarkt hat der Vorstand schon zugesagt.

Wir hoffen auch in der Zukunft weiterhin auf starke Unterstützung unserer Mitglieder und Übungsleiter, denn die Energiekrise im Winter wird auch an uns nicht spurlos vorübergehen.

Schließung der Duschen, Herabsetzen der Hallentemperatur und Erhöhen der Hallenmieten wurden schon angekündigt.

Aber gemeinsam werden wir das schaffen!

Turngrößen feiern 80zigsten

Im Juli konnten zwei verdiente Sportler der Turngemeinde Zeilsheim ihren 80. Geburtstag feiern. Manfred Golms und Wilfried Nack haben sich durch ihr Engagement um die TGZ verdient gemacht. Golms war von 1974 bis 2002 Vorsitzender des größten Zeilsheimer Vereins und Nack war 50 Jahre im Vorstand aktiv und leitet heute noch Übungsstunden. Die Glückwünsche des Vereins überbrachte der zweite Vorsitzende Bernd Bauschmann. Beide Jubilare beweisen dabei, dass Sport gesund und fit hält und sie denken noch lange nicht an ein Ende der sportlichen Betätigungen.

TGZ lehnt Stadthallen-Raumnamen ab

Die Turngemeinde Zeilsheim lehnt die Umbenennung der Clubräume und der Säle in der Zeilsheimer Stadthalle entschieden ab. „Die Namenssuche mit Google ohne Rücksicht auf die Zeilsheimer Belange ist ein Affront der ABG Frankfurt-Holding, zu dem die Saalbau als Betreibergesellschaft gehört“, sagt der zweite Vorsitzende Bernd Bauschmann. Mittlerweile wurden die neuen Namensschilder im Gebäude angebracht und „Gipfelkreuz“ und „Jägerhorn“ uva. zeigen von einer maximalen Distanz des Unternehmens zu seinen Nutzern. Weder die Lokalpolitik noch die Vereinsringe konnten die Verantwortlichen von dem Unsinn abbringen. Bauschmann ergänzt: „In Zeiten vom Ukraine-Krieg und Energiekrise mag es wichtigere Themen geben, aber deshalb sollten auch die Kleinigkeiten nicht diskussionslos hingenommen werden“.

Glückwunsch an Reinhard Herden Verleihung Ehrenmitgliedschaft

RZ Unser langjähriger Vorsitzender Reinhard Herden ist vom Vereinsring Zeilsheim zum Ehrenmitglied ernannt worden. Beim Jahresempfang am 16. Mai in der Stadthalle Zeilsheim wurde ihm die Urkunde überreicht. Wir gratulieren zu der besonderen Auszeichnung und freuen uns nun, mit Reinhard und unserem früheren Vorsitzenden Manfred Golms nun zwei Vereinsring-Ehrenmitglieder in unseren Reihen zu haben. Die Ernennung von Reinhard zum Ehrenvorsitzenden der Turngemeinde Zeilsheim erfolgt im Rahmen unseres Ehrenabends am 05. September 2022.

Kontakt

Sie erreichen uns unter: